Vortrag:

Wie entstehen Religionen?

 

Religionen sind natürliche oder offenbarte Lebensrichtlinien, die dem Menschen einen Lebenssinn, einen Lebenshalt und einen Lebenszweck geben.

Religionen versprechen, wenn man ihre Gesetze oder Richtlinien beachtet und danach lebt, ein Weiterleben nach dem Tode in Freude und Glückseligkeit, in einer geistigen, göttlichen Welt.

Religionen können, wenn sie die Toleranz und Nächstenliebe beinhalten, zu einem Baustein des Friedens auf Erden werden. Religionen können aber auch, sofern sie auf Macht, Intoleranz und Selbstverherrlichung aufgebaut sind, zu einem ständigen Krisenherd in unserer Welt werden und viele Menschen ins Unglück bringen.

Wie entstehen nun Religionen?

Religionen entstehen zum einen durch bestimmte Lebensarten, durch Rituale, durch Menschen, die ein Volk führen und ihre eigene Vorstellung von Göttern, von der idealen Lebensweise dem Volk aufdrängen, wenn es sein muß mit Gewalt.

Zum anderen entstehen Religionen aufgrund von prophetischen Durchsagen und durch beispielhaftes Vorleben eines Menschen, dem viele Menschen nacheifern möchten.

Welchen Wahrheitsgehalt haben nun Religionen?

Hier eine klare Aussage zu treffen, ist nicht möglich, und ich traue es mir auch nicht zu. Ich möchte aber versuchen, Ihnen an einigen Beispielen aufzuzeigen, wie man versuchen kann, hier die Spreu vom Weizen zu unterscheiden.

- Religionen, die Zwänge auf ihre Mitglieder ausüben,

- die für viele Dinge Verbote aussprechen,

- die die Lebensfreude einschränken,

- die Selbstkasteiung und Unterordnung ihrer Mitglieder predigen,  die stundenlanges Beten und Aufopfern für die Gemeinschaft predigen,

- die Andersgläubige mit Gewalt zu ihrer Religionsform zwingen wollen, sind bei unserem heutigen Verständnis der göttlichen Wahrheiten, mit Vorsicht zu betrachten.

Vorsicht ist ebenfalls geboten bei allen Gemeinschaften, die besonders zu Zeiten der Not, in der viele Menschen Halt suchen, entstehen.

Es sind häufig regelrechte Wirtschaftsunternehmen, die die Menschen erst in Not bringen und dann noch ein Geschäft damit machen. Sie behaupten, daß sie die ganze Wahrheit kennen, bauen ein Seminarprogramm auf, das einem Studium gleicht, indem man sich zum Eingeweihten, ja zum Meister,- welch ein Unsinn - hocharbeiten kann.

Die Seminare bauen aufeinander auf, und die Seminargebühren steigen von Seminar zu Seminar. Vorsicht ist aber auch vor Gemeinschaften geboten, denen ein medialer Mensch vorsteht, der sich als Abgesandter der geistigen Welt ausgibt, sein eigenes Programm weitergibt und die Gemeinschaft zu fanatischen und euphorischen Reaktionen treibt. Vertrauen können Sie jeder Religion, jeder Sekte, jeder Gemeinschaft, die Toleranz übt, nicht bindet, keinen Personenkult treibt, andere Gemeinschaften nicht verurteilt, nicht behauptet, alleine über die Wahrheit zu verfügen, die Nächstenliebe lehrt und vorlebt.

Ein kleines Beispiel soll Ihnen aufzeigen, wie Kirchen ihre Macht ausnutzen, um noch reicher zu werden, und wie schnell eine neue Religion entsteht. Als die katholische Kirche Geld brauchte, verkaufte sie Ablässe, die den Menschen das Seelenheil versprachen. Das führte auch zu dem uns allen bekannten geflügelten Satz: Wenn der Taler im Beutel klingt, die Seele aus der Hölle springt. Dies war eine klare Irreführung der Menschen, zum Zwecke der Bereicherung. Gott ist nicht käuflich und

wird es auch niemals sein. Die Handlung der katholischen Kirche hatte Folgen, denn durch den Mönch Luther, dem dies zuwider war, gab es einen Riß durch diese Religionsgemeinschaft.

Luther gründete eine neue, wie er meinte bessere Religionsgemeinschaft, die evangelische Kirche. Ob sie nun besser ist oder näher bei Gott steht, kann ich und möchte ich nicht beurteilen. Ich wollte nur aufzeigen, aus welchen Gründen und wie schnell eine neue Religionsgemeinschaft entstehen kann, mit zum Teil gegensätzlichen Meinungen und Auffassungen.

Dies kennt man auch aus den Bibelübersetzungen, jede Gemeinschaft interpretiert den Bibeltext so, daß er ihr Programm bestätigt bzw. unterstützt. Sie sehen, es ist schwer zu sagen, wer hat denn nun die Wahrheit, wo und bei wem finden wir die Wahrheit.

Die reine Wahrheit trägt jeder Mensch in sich, weil jeder Mensch den Funken Gottes in sich trägt. Er muß nur lernen, in sich hinein zuhören, dann wird er lernen zu hören,

was für ihn wichtig ist und ihm weiterhilft. Das ist dann seine Wahrheit, nach der er leben und voranschreiten muß.

Es ist ja auch gar nicht so wichtig, daß man die Wahrheit bis ins Detail erlaßt. Dies ist uns Menschen wahrscheinlich auch gar nicht möglich. Wichtig ist, daß man erkennt, daß es Gott gibt, daß wir ein Teil von ihm sind und daß ein Leben in der Nächstenliebe der Weg zu ihm ist.

Wenn wir ein Auto kaufen, müssen wir doch auch nicht wißen wie jedes Teil im Motor aussieht. Wir müssen nur wissen, welche Hebel zu betätigen sind, damit das Auto sich in Bewegung setzt.

Und so ist es mit uns, wir müssen nicht das letzte Detail im Weltall, den Aufbau der geistigen Welt oder alle Gesetze des Universums kennen. Nein, wir müssen nur lernen, die Hebel zu benutzen, die unsere Seele, unseren Geist weiter voranbringen.

Die Hebel kennen wir alle, wir müssen sie aber auch anwenden. Es sind der Glaube, die Liebe,die Nächstenliebe, Toleranz und das Gebet. Ich möchte es auch ganz deutlich herausstellen, wenn man diese fünf Hebel, Glaube, Liebe, Nächstenliebe, Toleranz und Gebet, benutzt, kann man die größten Hindernisse aus dem Weg schaffen, und es ist überhaupt nicht von Bedeutung, ob man sie innerhalb oder außerhalb einer Religionsgemeinschaft benutzt.

 

 

Homepage Uhren
Datum heute
Loading

Mein Schlager-Klassik Radio

Wilhelm Horn (Inhaber dieser Seite) ist am 26.10.2013 nach langer und schwerer Krankheit verstorben.