Licht

 

Will man das Licht, die Liebe und den Frieden finden

wonach doch jeder Mensch sich sehnt,

dann ist es gut sich selbst zu betrachten,

ehrlich und ungeschönt.

Wir sollen schauen, ob Neid unser Begleiter ist,

ob Zorn und Haß in uns den Frieden frißt,

ob Verletztheit und Verbitterung uns begleiten,

ob wir an Unzufriedenheit leiden.

Ob wir alles besser wissen wollen, tonangebend sind,

ob im Vordergrund wir stehen müssen,

glänzen überall mit unserem Wissen.

Wenn solche Dinge in uns lasten

ist Arbeit an uns selbst vonnöten,

nur wir selbst, sonst niemand

können diese Energien in uns wandeln und auflösen.

Wenn wir nach langer Arbeit dann,

den Raum in uns gesäubert von der Last,

wenn die Zufriedenheit einzieht in uns als Dauergast,

wenn Verständnis, Güte Bescheidenheit und Nächstenliebe

uns Begleiter werden,

und Toleranz in uns ein Baustein ist,

dann tragen wir in uns das Licht schon hier auf Erden,

einen anderen Weg zum Licht, den gibt es nicht.

Drum kann den Weg zum Licht nur der ergründen,

der frei ist, nicht fremdgesteuert geht,

der selbst erkennt, daß er den Kern der Wahrheit in sich trägt.

Glücklich, der erkennt, daß in dem sich selbst verändern,

daß Licht durchbricht

und das Vorleben immer noch wichtiger

und überzeugender als alles Reden ist.

 

Homepage Uhren
Datum heute
Loading

Mein Schlager-Klassik Radio

Wilhelm Horn (Inhaber dieser Seite) ist am 26.10.2013 nach langer und schwerer Krankheit verstorben.